OPEN THE OUTSIDE

Ortsverwandlungen in Göttingen

Foto © Ralph Hormes

Wer sind WIR? Wer ist diese STADT? Tagtäglich sind wir Teil von etwas Ganzem: Wir interagieren mit der Stadt, mit Gebäuden, Plätzen und Parks, mit den anderen Menschen dort - mit dem „Gebauten“ und „Gelebten“. Ein Ort, in dem wir arbeiten, leben, in dem wir uns gegenseitig vertraut sind, aber auch fremd. Die Architektur folgt bestimmten Funktionen und Bedeutungen, während wir selbst einem gemeinsamen öffentlichen Rhythmus folgen.

OPEN THE OUTSIDE ist eine experimentelle Annäherung auf der Suche nach der Vielfältigkeit des Ganzen. Sechs Künstler*innen entwickeln durch Visuelle Kommunikation, Schauspiel, Musik, Tanz, Video und Text eine Woche lang gemeinsam mit dreißig Göttinger*innen künstlerische Entwürfe zu drei Orten der Göttinger Innenstadt. In einem szenischen Spaziergang können Zuschauer*innen durch diese Perfomances altbekannte Plätze ihrer Stadt als Bühne neu entdecken. Die einzelnen Performances sind im andauernden Prozess. Es lohnt sich, alle drei Termine wahrzunehmen, um diese Entwicklung miterleben zu können!

Künstler*innen
Nicola Bongard (Autorin), Nina de la Chevallerie (Künstlerische Gesamtleitung), Reimar de la Chevallerie (Videokünstler), Yara Eid (Tänzerin), Birgit Götz (Künstlerische Gesamtleitung), Mehran Sherkat Naderi (Komponist), Pourya Pour (Filmemacher), Roula Thoubian (Schauspielerin)


Szenische Spaziergänge:
02.10./04.10./06.10., jeweils 19 Uhr. Die kostenfreien Performances sind für ein öffentliches Publikum, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Treffpunkt ist der Brunnen am Waageplatz.

 


 

WIR SUCHEN NOCH!

Für die künstlerischen Labore suchen wir interessierte Menschen (ab 12 Jahre), die experimentierfreudig sind und mit den Künstler*innen drei Göttinger Orte neu betrachten, interpretieren und verwandeln wollen. Es entstehen kurze Performances, die von einem öffentlichen Publikum in einem szenischen Spaziergang miterlebt werden können.

Termine: 01.10 - 06.10. (eine tageweise Teilnahme ist nach Absprache möglich). Anmeldung unter presse(at)boatpeopleprojekt.de. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Kernzeit der Workshops ist von 14.00-20.00. Ein späteres Hinzukommen ist nach Absprache möglich.

Weitere Fragen zum Projekt? Einfach per Mail (presse(at)boatpeopleprojekt.debei uns melden.


Gefördert von: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, LAGS Soziokultur, Stadt Göttingen, EBR Projektentwicklung

In Kooperation mit: Literarisches Zentrum Göttingen, Vier.D, Bonveno Göttingen