Lebensläufer

Eine Lesung des Brachland-Ensembles >>GASTSPIEL<<

Im Jahr 2016 erreichten tausende Menschen unser Land. Sie sind Ideengeber für die Ausstellung „Lebens- läufer“. Junge Geflüchtete aus dem Großraum Leverkusen/Bergisches Land wurden in Kontakt mit deutschen Senior*innen gebracht, die während des Zweiten Weltkriegs ohen oder zu DDR-Zeiten versuchten, sich über die Mauer in den Westen durchzuschlagen. Über Brieffreundschaften sollten junge und alte Menschen mit Fluchtgeschichte die Chance bekommen, sich zu begegnen - mit emphathischem Blick und Wertschätzung füreinander. Eine Fotografin begleitete und dokumentierte alle Phasen des Projekts. In einer interaktiven Ausstellung sollte alles der Öffentlichkeit präsentiert werden. So weit die Anfangsidee.

Doch das Projekt entwickelte sich und erzählt nun von weit mehr: von guten Absichten, die so manche Sackgasse pflastern; davon, dass Recht und Ungerechtigkeit manchmal zwei Seiten einer Medaille sind und dass in der Ablehnung gegenüber Fremden nicht selten eine größere Gemeinsamkeit mit eben diesen Menschen schlummert als gedacht. Das Brachland präsentiert in einer 45-minütigen Lesung die Höhen und Tiefen eines ungewöhnlichen Produktionsprozesses und noch ungewöhnlicherer Lösungsansätze.

Weitere Informationen unter: www.brachland-ensemble.de

 

Termin: 15. Dezember, 19.30 Uhr, Theater im ehemaligen IWF

Die Lesung wird mit Übertiteln auf Arabisch und Farsi performed.

Nominiert für den Innovationspreis Soziokultur